*
Wenn Sie diese Nachricht nicht lesen können, klicken Sie bitte hier.
* 
LIEBE ORGELFESTIVALFREUNDE
Mit dem Jahr 2021 geht bekannterweise ein für das Orgelfestival besonderes Jahr - nämlich das 30. in Folge - dem Ende entgegen. In diesen 30 Jahren durften wir unzählige namhafte nationale und internationale Musiker in der reformierten Kirche in Uster begrüssen und mit Ihnen, geschätzte Orgelfestivalfreunde, unvergessliche Stunden erleben.
Die Zahl 30 erfüllt uns mit Stolz, ist es doch nicht selbstverständlich, dass solche Anlässe eine derartige Zeitspanne überdauern. Ohne ein treues Publikum wäre dies nicht möglich, und so gebührt unser Dank auch in besonderem Masse Ihnen.
Das 30-jährige Jubiläum war leider auch wieder geprägt von der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie und wir mussten den Konzertbesuch an einige behördliche Vorgaben und somit Bedingungen knüpfen. Wir sind aber froh, dass wir das Jubiläum - im Gegensatz zum Vorjahr - überhaupt als Live-Veranstaltung durchführen konnten. Ihrerseits, liebe Orgelfestivalfreunde, sind wir diesbezüglich weitestgehend auch auf grosses Verständnis gestossen.
Mit diesem Rückblick auf die Jubiläumskonzerte wollen wir uns nochmals ganz herzlich bei Ihnen bedanken und uns für dieses Jahr verabschieden.
* 
Kontertant2
* 
KONZERTANTE ORGEL (29.08.2021)
Stefan Schättin gab, begleitet von einem ad-hoc Streichorchester unter der Leitung von Peter Freitag, Werke von F. Poulenc und K. Johannsen zum Besten. Zudem brillierte er solo an der Orgel mit der Orgelsymphonie Nr. 5 in f-moll von C.-M. Widor.
* 
* 
Konzertant3
* 
Konzertant1
* 
* 
Nachwuchs2
* 
JUGENDFöRDERUNG-KONZERT (05.09.2021)
Das diesjährige Jugendförder-Konzert wurde von der jungen Ustermer Querflötistin Deborah Schmid bestritten. Begleitet von Daniel Roth auf der Orgel erklangen Werke von L.Vinci, W. A. Mozart, J. Novak, J. Massenet und C. Chaminade.
* 
* 
Nachwuchs1
* 
Nachwuchs3
* 
* 
Klassisch3
* 
KLASSISCHE ORGEL (05.09.2021)
Direkt im Anschluss an das Jugendförder-Konzert griff der Meisterorganist aus Paris, Daniel Roth, in die Tasten und trat in die Pedale und erfüllte den Kirchenraum mit Werken von A. P. F. Boëly, J. L. Krebs, J. S. Bach, C. Saint Saëns, C. Franck, M. Dupré und zwei eigenen Stücken.
* 
* 
Klassisch2
* 
Klassisch1
* 
* 
Jazz2
* 
JAZZIGE ORGEL (09.09.2021)
Jazzige Klänge erfüllten den Kirchenraum am 4. Konzertabend des diesjährigen Konzertzyklus. Die Grand Lady der Jazz-Orgel, Barbara Dennerlein, spielte zahlreiche Stücke auf der Kirchen- und der Hammondorgel und führte charmant durch das Programm.
* 
* 
Jazz3
* 
Jazz1
* 
* 
Folklore2
* 
FOLKLORISTISCHE ORGEL (12.09.2021)
Lisa Stoll am Alphorn, Nicolas Senn am Hackbrett und Markus Kühnis an der Orgel - das Trio begeisterte zum wiederholten Male das Publikum des Orgelfestivals Uster mit folkloristischen Klängen aus unserem Land. Ein weiteres Highlight des diesjährigen Konzertzyklus.
* 
* 
Folklore3
* 
Folklore1
* 
* 
Tanz2
* 
TANZENDE ORGEL (19.09.2021)
Arrangiert für Akkordeon und begleitet von Koni Weiss auf der Orgel, entlockte Gabriela Meier ihrem Instrument tanzende Klänge von L. van Beethoven, C. Debussy, C. Trenet, M. Ravel, A. Piazzolla und G. Rodriguez.
* 
* 
Tanz1
* 
Tanz3
* 
* 
Wir danken allen Künstler:innen für diese wunderbaren Konzertabende, die das 30-Jahre-Jubiläum des Orgelfestivals Uster für das Publikum zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.

Wir vom Organisationskomitee sind bereits an der Planung des Orgelfestivals 2022, welches hoffentlich ganz ohne pandemische Einschränkungen wird stattfinden kann.

Nun wünschen wir Ihnen, geschätzte Orgelfestivalfreunde, eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und alles Gute bis zu einem Wiedersehen am Orgelfestival 2022!

Ihr Orgelfestival Uster
*